tiEr

wiSsen

erfAhren

Testimonials mit Tieren 🐾

Einige Einblicke von ganz konkreten Anwendungen & Erfahrungen von Anwender*innen aus unserem Netzwerk mit ihren Pfoten. Authentisch, gesammelt, ohne Wertung & Werbung & nicht abschliessend & für den freien Lesegenuss zur Verfügung gestellt. Seid achtsam bei Tieren, die können nicht immer sagen, was sie brauchen oder was ihnen gut tut. Wenn sich Frauchen oder Herrchen vorher informiert, ist jedoch vieles machbar. Bei Fragen dürft ihr euch wie immer gerne an mich wenden.

Arthrose

"Unser Newfie, Neufundländer Duke, hat auch ein Lieblingsöl: Copaiba. Duke hat mit seinen 5.5 Jahren nämlich schon Arthrose & gemäss seinem Doktor müsste er nur noch humpelnd durch die Gegend laufen. Tut er aber nicht. Duke bekommt Copaiba im Futter (1 Tropfen) & auf die Gelenke massiert (zusammen mit Weihrauch) & mit anderen Massnahmen zusammen ist er chemiefrei, schmerzfrei & spielt noch jeden Tag - ohne Lahmheit."

 

Bissverletzung

"Miiiiiiiau! Ich bin eine schüchterne Katzenpfote & hab schon ziemlich viel erlebt. Ich bin ein bisschen schreckhaft & am allerliebsten in einer Ecke oder ich verkrieche mich unter was sehr niedriges ganz nach hinten & beobachte alles wachsam. Die letzten Tage hatte ich einen ziemlich üblen Kampf mit so was grossem, starkem mit irrsinnig scharfen Zähnen. Ja, aua... jetzt sehe ich aus wie ein gerupftes Huhn, sehr unhübsch & lasse mich erst recht nicht einfangen & zum Tierarzt will ich auch nicht, das macht mir alles schrecklich Angst, miiiiiiiiiau! Jetzt krieg ich einmal am Tag Heilhonig auf meine Wunde mit je 1 Tropfen Lavendel & Copaiba. Das macht mich müde & entspannt, dass ich dann gar nicht mehr wegrennen mag, & irgendwie geht es mir danach immer besser... bloss der Honig, der verklebt meinen Pelz so fest, miau, das mag ich gar nicht."

Demenz

"Unsere älteste Hündin leidet leider seit ca. einem halben Jahr an starker Demenz. Sie fällt sehr stark in ihre alten Verhaltensmuster (sehr ängstlicher Strassenhund) zurück & erkennt mich an schlechte Tagen nicht. Sie fürchtet sich dann von mir & geht mir panisch aus dem Weg. Ich lernte damit umzugehen & zu akzeptieren. Bei doTERRA hatte ich gelesen, dass ein Test mit den ätherischen Öle Copaiba & Weihrauch im Diffuser ergeben hat, dass die beiden Öle in der Kombination beim Menschen sich positiv auf genau diese Bereiche des Gehirns auswirken in welchen auch Demenz stattfindet. Also beschloss ich das bei unserer Hündin auch auszuprobieren. Wenn es beim Menschen funktioniert wieso nicht auch beim Hund? Gesagt getan. Meiner Frau habe ich zwar gesagt, dass ich das mit den beiden Ölen ausprobieren werde, aber nicht wann ich das machen werde. An einem Nachmittag lies ich also den Diffuser im Zimmer laufen in welchem die Hündin schlief. Ich gab zusätzlich zu Copaiba & Weihrauch noch Lavendel hinzu. Am nächsten Tag sassen meine Frau & ich mit den Hunden im Garten. Die Hündin rannte plötzlich freudig auf mich zu & liess sich kraulen. Ihr Blick war offen & klar. Meine Frau sah mich verdutzt an & fragte mich: «was ist mit diesem Hund passiert?» ich sagte ihr, dass ich am Tag zuvor zum ersten Mal den Diffuser mit der «Demenzmischung» eingeschalten hatte. Der Erfolg war nach einer Anwendung bereits so stark erkennbar. Wir konnten es kaum glauben. Seit diesem Tag bekommt die Hündin jeden Tag ihre Dosis «Demenzmischung» & es geht ihr super! Sie nimmt wieder am Leben Teil & erkennt mich wieder."

Heimweh

"Eines der beeindruckendsten Erlebnisse mit den ätherischen Ölen war irgendwann Mitte 2019. Zwei Hunde kamen in der Hundepension an, ein Schäferhund & ein Dackel. Beide Hunde gehören einem pensionierten Paar. Da das Paar sonst nie ohne Hunde in die Ferien ging, war dass das aller erste Mal, dass die beiden Hunde nicht zu Hause & ohne ihre Menschen sein „mussten“. Die beiden kamen gut bei uns an & fassten schnell Vertrauen zu uns, aber sie hatten Mühe mit der ungewohnten Umgebung & wussten nicht was mit ihnen geschah so ganz ohne ihr Herrchen & Frauchen. Wir quartierten die Beiden im Wohnzimmer ein. Beiden waren jedoch sehr nervös & konnten keine Ruhe finden. Sie winselten & bellten. Ich entschied also, dass ich für die beiden Fellnasen den Aromaöldiffuser mit Lavendel & Geranium aufstellen werde. Gesagt, getan. Kaum hatte ich den Diffuser angestellt, kamen die beiden zur Ruhe. Nach ca. 10 Minuten waren beide entspannt eingeschlafen. Im ersten Moment konnte ich es kaum glauben. Nie hätte ich es für möglich gehalten, dass zwei so aufgewühlte Hunde innerhalb von so kurzer Zeit komplett in die Entspannung kommen konnten. Ab diesem Moment habe ich den beiden den Diffuser jeden Tag immer mal wieder angestellt. Der Schäfer suchte sich dann jeweils sofort den dichtesten Platz beim Diffuser aus & legte sich hin. So konnten die beiden Hunde zwei entspannte Wochen bei uns in der Hundepension verbringen!"

Schnupfen

"Auch Pferde müssen manchmal inhalieren & der hübsche Vento zeigt euch wie das aussehen kann: Je einen Tropfen 'Air' auf das Tüechli vor die Nasenlöcher geben & an das Halfter hängen. Tief durchatmen & entspannen."

retour auf einSICHT